Letztes Feedback

Meta





 

Beim Zahnarzt

Ich denke, mein wunderbarer indischer Zahnarzt kam hier schon einmal zur Sprache. Er hat mir ja bei einem ersten Check vor eineinhalb Jahren die sämtlichen Versäumnisse meines Schweizer Zahnarztes aufgezählt und mir sogleich einen finanziellen Überblick gegeben, was es hiesse, das alles zu beheben. Unter den dringenderen Massnahmen war damals auch eine Krone, um meinen "stillgelegten" Backenzahn abzudecken und zu schützen.

Obwohl mir seine Erklärung - der Zahn würde spröde und könnte, wenn nicht überkront, leicht brechen - einleuchtete, war ich 12 Jahre gut ohne Krone gefahren und sah somit keine Not, dies sofort machen zu lassen. Seitdem bin ich denn auch nur zweimal zur Zahnhygiene dort gewesen. Seit einigen Tagen fiel mir aber bei der abendlichen Zahnseideprozedur auf, dass die Seide neuerdings an dem Zahn hakte. Bevor mich dies weiter beunruhigen konnte, fiel gestern beim Frühstück plötzlich ein Teil des Zahnes heraus und hinterliess eine Lücke wie auch eine scharfe Kante.

Ich rief sofort Dr. Ksabi an, der mir heute Freitag - trotz Feiertag - einen Termin gab. Bis gestern Abend hatte ich mir beim Sprechen und Essen die ganze Zunge wundgeschnitten und lispelte richtig, weil sie auch geschwollen war, sehr unangenehm. Beim abendlichen vorsichtigen Putzen fiel dann gleich nochmals ein Zahnsplitter heraus, so dass ich heute ziemlich beunruhigt zu ihm fuhr und Angst hatte, der ganze Zahn müsse heraus.

Falls ich die Klinik noch nicht beschrieben habe, tue ich das hiermit gerne nochmals: Sie liegt in einem Geschäftsviertel in einem unauffälligen Gebäude im Erdgeschoss. Eine grosse Tafel mit dem unübertrefflichen Namen "Dr. Kashi's Ashwathis Super Speciality Dental Clinic" säumt die Tür. Man zieht, wie in Indien üblich, seine Schuhe vor dem Eingang aus und betritt den spiegelnden Steinboden des klimatisierten Wartebereichs. Hier stehen grosse Ledersofas und -sessel bereit, das Licht ist gedämpft, Musik läuft, Zeitungen auf dem Tisch. Man meldet sich bei der netten Empfangsdame an und merkt mit Vorteil an, dass man später noch einen Termin habe und um soundsovielte Uhr wieder gehen müsse.

Ich muss es leider sagen: als Ausländer wird man fast sofort in die Behandlungsräume gebeten, ob das an der speziellen Terminvereinbarung oder tatsächlich an positiver Diskriminierung liegt, weiss ich nicht. Dr. Kashi ist ein mittelgrosser, sympathischer Mann in den Dreissigern. Er sah sich die Bescherung an und hatte leider nicht die Souveränität, mich nicht auf seine frühere Warnung hinzuweisen. So musste ich ihm also recht geben und auch zugeben, seinen Rat nicht wirklich ernst genommen zu haben. Er meinte, ich habe Glück im Unglück gehabt, da nur ein Drittel des Zahnes weggebrochen sei und zwar vertikal. Ein horizontales Auseinanderbrechen führt zum Verlust.

Er hat erst einmal ein Röntgenbild gemacht, um zu checken, ob die Wurzelbehandlung auch wirklich gut und vollständig gemacht wurde. Ich wurde in den Nebenraum geführt, Röntgenbild geknipst und bis ich wieder auf meinem Stuhl sass hatte Dr. Kashi das Bild bereits auf dem Bildschirm am Behandlungsstuhl. Vielleicht kennt ihr das auch von euren Zahnärzten, bei meinem jedenfalls kamen nach ca. 15 Minuten Warten kleine Bilder, die an ein Leuchtpult geklippt wurden.

Ich war dann richtig erleichtert als er urteilte, dass mein Schweizer Arzt wenigstens DAS richtig gemacht hatte, also konnte Dr. Kashi loslegen: erst füllte er den Drittel des Zahnes auf, dann schliff er den Zahn ab und machte einen Abdruck für die Krone. Dafür wurde auch Form und Farbe der Krone festgelegt. Zuletzt wurde eine provisorische Krone draufgesetzt.

Nach jeder Behandlung wird man ins Chefbüro gebeten. Grosser Schreibtisch, bequeme Sessel, Urkunden an der Wand. Dr.Kashi erklärt die Behandlung und ich konnte zwischen verschiedenen Kronentypen und Herstellern wählen. Er macht eine Kostenaufstellung und kaum hat man zugestimmt, wird man von den beiden netten Damen im Vorzimmer zur Kasse gebeten.
Ich werde kommende Woche nochmals gehen, die finale Krone bekommen und auch eine Reinigung machen lassen. Das Ganze zusammen kostet mich dann knapp 300CHF. Für alle Indienbesucher vielleicht ein Anreiz, grössere Behandlungen hier machen zu lassen…?

Um etwaigen Fragen vorzubeugen: Ja, meine Haare wachsen munter und unten seht ihr den Unterschied zwischen frisch rasiert und einer Woche Nachwuchs. Ich bin Profi im Turbanbinden geworden, hab einen neuen Hut und finde, dass dies meinen ganzen Stil verändert.



24.10.15 10:20

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen